Mobirise

Hallo!

Mein Name lautet Pascal, ich bin 1979 geboren und wohne im schönen Wohlen im Kanton Aargau in der Schweiz. Zudem bin ich IV-Rentner und habe unter anderem den eFranken herausgegeben. Hier schreibe ich meine Gedanken nieder. Danke fürs Lesen!

free css templates

Teilen

19. April 2020

Wir sind jetzt schon lange in der Coronakrise. Ich bin davon nicht ganz so stark beeinträchtigt, da ich es gewohnt bin, mich zuhause alleine zu beschäftigen. Ich vermisse aber meine fast täglichen Ausflüge ins Subway-Restaurant hier in  Wohlen.

Trotzdem wird es mir nur selten langweilig. Gestern zum Beispiel habe ich erst bemerkt, dass meine Haupt-E-Mailadresse und meine Webseiten offline waren. Die Webseiten waren nach einiger Zeit wieder online, aber es waren einige Einstellungen nötig, damit meine E-Mail wieder ging. Der Support meines Hosters, bei dem ich die Einstellungen vornehmen musste, war nur so mässig hilfreich; aber Hauptsache ich habe es wieder zum Laufen bekommen.

Das ist halt der Nachteil von diesem extrem günstigen Hoster. Aber ich spare bei Ihm soviel Geld, dass wenige Webseitenausfälle pro Jahr hinnehmbar sind. Zudem er schnellen SSD-Speicher bietet. Wer des Englischen mächtig ist und sich selber über meinen Hoster informieren möchte, kann dies hier tun.


11. Januar 2020

Auryn Kryptocoin

Ich habe schon mal über meine Kryptowährungen geschrieben und auch den Kryptocoin Auryn angesprochen, benannt nach dem Amulett des Kriegers Atréju aus dem Film (und Buch) "Die unendliche Geschichte". Dieser Streifen ist schon seit knapp zwanzig Jahren mein erklärter Lieblingsfilm, und deswegen habe ich ihm meinen einzigen Kryptocoin gewidmet. Informationen darüber, und das Starterset, befinden sich unter NoahHathaway.com (Englisch).

Allerdings habe ich diesen Coin technisch nie richtig zum Laufen bekommen, weswegen ich mir bei der geplanten Neuauflage, sozusagen Auryn 2.0, professionelle Hilfe holen und nicht mehr auf einen Gratisgenerator vertrauen werde. Die neuen Eigenschaften der Neuauflage stehen noch nicht fest, aber ich hoffe, dass das Projekt noch dieses Jahr erfolgreich neu gestartet werden kann.


7. Dezember 2019

Präsidentschaftswahlen 2020 in den USA

Nicht nur mir ist es ein grosses Anliegen, dass Donald Trump nicht länger Präsident der Vereinigten Staaten bleibt. Seine Anhänger haben sich von Fakten völlig verabschiedet, und er selber denkt nur an sich, egal um welchen Preis. So hat er zum Beispiel seit seinem Amtsantritt schon über 13'000 Mal gelogen. Und weil Fakten nicht mehr zählen, halten seine Anhänger noch immer zu ihm.

Von den demokratischen Kandidaten ist mir Bernie Sanders am liebsten, denn er kämpft seit Jahrzehnten für mehr Gerechtigkeit, zum Beispiel für eine Wirtschaft, welche für alle ist. Wer mehr über ihn wissen will, dem empfehle ich seine Webseite. Es gibt überhaupt nur einen einzigen Republikaner, den ich mir als US-Präsidenten vorstellen könnte, und zwar Arnold Schwarzenegger. Er überzeugt zwar nicht auf allen Gebieten, aber er ist wenigstens ein überzeugter Umweltschützer, seine Bewunderung für Greta Thunberg sagt schon alles. Er ist auch von der alten Garde der Republikaner, welche mit Trump nichts anfangen können, um es mal vorsichtig auszudrücken. Aber ohne Gesetzesänderung kann er nicht antreten, hätte dann aber wohl sehr gute Chancen. Zurück zu Bernie Sanders. Dieser betont auf seiner Webseite, dass es nicht um ihn, sondern um alle geht. Das gibt doch schon mal Hoffnung. Die einzige Sorge, welche ich mir wegen ihm mache, abgesehen davon, dass er nicht Präsident wird, ist, dass er acht Jahre Amtszeit nicht überleben könnte.


10. Juni 2019

Homepage neu gestaltet

Heute habe ich den ganzen Abend bis in die Nacht meine Hauptseite neu gestaltet. Anstelle von drei einzelnen Seiten habe ich jetzt alles auf einem Onepager untergebracht. Dabei entstehen die Seiten nicht von Hand in HTML, ich nutze dafür einen Baukasteneditor, mit dem auch dieser Blog entsteht. 

Ich habe auch die Kontaktinformationen unten an den meisten Seiten angepasst, dort steht jetzt nur noch ein Link zur Hauptseite, ohne dass ich dort immer meine ganzen Kontaktinformationen noch einmal aufliste. Diese stehen jetzt nur noch auf der Homepage, siehe Link ganz unten auf dieser Seite. Insgesamt war ich wohl fast sieben Stunden lang am Werk, aber die Arbeit hat mir, auch mit Musikuntermalung, Spass gemacht. Jetzt kommt besser zur Geltung, was ich alles für Projekte am Laufen habe.


19. Mai 2019

Kryptowährungen

Ich möchte dieses Mal ein wenig über die von mir herausgebrachten Kryptowährungen schreiben. Insgesamt habe ich drei Token und einen Coin herausgebracht, wovon letzterer derzeit inaktiv ist, zumindest meines Wissens. Er heisst "Auryn", weil ich einen Kryptocoin über meinen Lieblingsfilm "Die Unendlichen Geschichte" machen wollte (Ja, die Leseratten muss ich enttäuschen, ich besitze zwar das Buch in der von Michael Ende gewünschten Version, bin aber nie über den Anfang hinausgekommen, aber ohne Langeweile empfunden zu haben). Dafür habe ich die kostenlose Variante eines Kryptocoingenerators benutzt; ich habe als Anzahl wie bei Bitcoin 21 Millionen Münzen eingestellt. Die ersten zehntausend Blocks werden mittels Proof-of-Work geschürft, der Rest danach über Proof-of-Stake. Ich habe ihn eine ganze Weile selbst gemined, was dazu geführt hat, dass die erwähnte Anzahl Blocks bereits geschürft wurden. Die dazu nötigen Daten habe ich aber auch als ZIP online gestellt. Ist aber nicht mehr vorhanden im Netz, wie ich eben festgestellt habe. Auf jeden Fall muss ein interessierter Teilnehmer von mir erst einen Grundstock beziehen, da ansonsten natürlich die verbliebene Schürfmethode nicht betrieben werden kann.

Die drei anderen Projekte sind alle mittels der Wavesplatform erstellte Token. Als erster der eFranken. Ihn habe ich für "Die Schweiz und die Welt" als Zahlungs- und Anlagemittel erstellt. Von der zum Verkauf stehenden Menge habe ich bereits letztes Jahr alles abgesetzt, ich halte nur noch die Reserve. Ein Teil wurde auch verschenkt. Die derzeit bestehende Menge von einer Milliarde Stück lässt sich durch mich bei Bedarf erweitern, um sich nicht für die Zukunft einzuschränken. Für jeder Schweizer sollen im Schnitt 100 Stück eFranken vorhanden sein, wäre er gleichmässig verteilt Daher grob gerechnet die Herausgabemenge.
Der nach dem selben Prinzip benannte eKaulitz ist mein zweiter Wavestoken. Als Fan der Musikgruppe Tokio Hotel wollte ich damit zwei Hobbies verbinden. Zweck des Tokens ist, dass die Fans ihr Fantransaktionen durch diesen Token abwickeln. Die Usprüngliche Ausgabemenge betrug ebenfalls eine Milliarde, und auch wieder mit der Möglichkeit, mehr herauszugeben. Allerdings habe ich kürzlich die Menge auf 400 Millionen beschränkt, und den Rest vernichtet. Insgesamt stehen vor mir noch 125 Millionen und ein Stück zum Verkauf, der Rest wurde etwa im Drei-zu-Eins-Verhältnis verkauft und verschenkt.
Das Trio der Wavesplatform voll macht der KHADD-Token. Dieser ist ein wenig nischig, da er für die Förderung der Gemeinschaft der Benutzer von noch insgesamt vier Foren bestimmt ist, welche noch das spezielle PXM-Board-System benutzen. Es gibt davon eine Million Stück, ohne weitere Herausgabemöglichkeit. Abzüglich meiner Reserve von 50 Tausend Token kann jeder Nutzer der entsprechenden Foren seinen Anteil von 25 Tausend Einheiten anfordern. Es hat derzeit noch neun Pakete übrig.

Das zu meinen Kryptowährungen.


10. Mai 2019

Geburtstag

Gestern bin ich 40 Jahre alt geworden. Ich bin also jetzt nicht mehr wirklich jung, was mir schon etwas zu schaffen macht. Allerdings möchte ich nicht nochmal 16 sein, wenn ich nochmal alles durchmachen müsste. Ich bin momentan zufrieden, mit Tendenz zu glücklich. Ich habe den Geburtstag mit der ganzen Familie verbracht, worauf ich mich immer sehr freue.


29. April 2019

Neue Schweizer Kantone in der Westsahara

Das ist eine etwas exotischere Idee: Die Schweiz sollte in der Westsahara, deren Status noch immer ungeklärt ist, nach dieser Klärung, ein etwa schweizgrosses Gebiet mit Küstenanschluss erwerben. Wie Google Maps verrät, wäre da zumindest ein Gebiet gross genug ohne Siedlungen vorhanden. Dann könnte die offiizielle Schweiz von der Küste ausgehend neue Kantone entwickeln. Eine ausgezeichnete Gelegenheit, um die Schweizer Innovationsstärke zu beweisen!

Erst müsste ein Hafen, dann eine erste Siedlung und bald darauf ein Flughafen mit Verbindung zu allen Schweizer Pendants errichtet werden. Da die Westsahara vor allem aus Sand besteht, könnte dieser industriell genutzt werden, denn er soll ja der Rohstoff der Zukunft sein. Um das Land zu Begrünen, müsste man an der Küste Gezeitenkraftwerke errichten, welche gleichzeitig Entsalzungsanlagen sind. Dadurch hätte man Energie und Trinkwasser für die Siedler und die Landwirtschaft. Zudem bietet die Regian natürlich enormes Potential für die Photovoltaiknutzung.

Politisch ist das ganze natürlich nicht gerade einfach, aber das Konzept finde ich einfach faszinierend. Die Schweiz hätte dann ein paar neue Kantone, die sich durch den ewigen Sommer gut als Feriendestination und für sonnenhungrige Umzüger eignen.


27. April 2019

Green New Deal

Der "Green New Deal", kurz GND, plant im wesentlichen einen Umbau der USA zu einer grünen Gesellschaft. Da frage ich mich natürlich, wie entsprechende Entwicklungen hier in Europa und der Schweiz aussehen. Einerseits haben wir hier die beschlossene Energiewende inklusive Atomausstieg, andererseits wollen Exponenten der rechten Politik die "Klimahysterie" bekämpfen. Recht gute, aber nicht optimale Bedingungen. Ich persönlich glaube nicht daran, dass die Rettung der Umwelt durch strengen Verzicht erreicht werden wird, sondern dass innovative Technologien den Übergang ermöglichen werden. Sparsamer Umgang mit den Ressourcen macht das ganze einfach viel effektiver.

Das war es im wesentlich, was ich mitteilen wollte. Was ich hier auch noch hinschreiben will: Politik ist ganz einfach: Links sind die Guten, rechts die Bösen, und in der Mitte sind die Wendehälse. In diesem Sinne.

Für die alte Seite bitte hier klicken.

Parvex.org

Mobirise ist ein leicher Website-Baukasten – ziehen Sie einfach Elemente auf Ihre Seite, fügen Sie den Content hinzu und designen Sie ihn so, wie Sie sich das wünschen.

Mobirise verfügt über viele Blocks in vorhandenen Themes. Obwohl diese Blocks bereits voreingestellt sind, sie sind sehr flexibel.

Mobirise ermöglicht Ihnen auch so viele Websites zu erstellen, wie Sie möchten.

Veröffentlichen Sie ihre Webseite lokal, via FTP oder in Github Pages. Lassen Sie sich nicht auf nur eine Plattform nur eines Herstellers beschränken.

Ziehen Sie Blocks einfach auf Ihre Seite, bearbeiten Sie den Inhalt und veröffentlichen Sie Ihre Website – da braucht keine technischen Fähigkeiten.